Die Pforte zur Kaserne

Seite 6 von 20 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 13 ... 20  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Holgmer am Fr Sep 14, 2012 4:37 pm

Der Hüne bemerkt das Weib erst nach dem es unmittelbar neben Ihm steht. Kurz wird dieser ein musternder Blick zugeworfen offenbar Fähnrich oder Gefreite oder etwas in der Art, sogenau konnte man das nicht sagen. Der Gruß wurden ebenfalls mit einem Respekt erweißenden Nicken erwiedert. Anscheinend hatte Sie auch noch jemanden im Schlepptau der aber etwas zurück hing. Gerade als er den Kopf noch ein Stück zur Seite drehen wollte um auch den anderen zu erkennen hörte er eine wohlbekannte Stimme vor sich erschallen. Drum wurde der Kopf wieder geradeaus geschoben um den Ausführungen zulauschen. Doch gingen die ersten Worte wiederum an die Soldatin. Das lies Ihm die Zeit den Jungen nochmals zutäscheln und einen Blick auf den vermeindlichen Gemüseboten zu richten. "Exacun" entwich es seinen Lippen erstaunt. Machte dieser jetzt wirklich in Gemüse und verdingte sich als Händler, der Hüne konnte es sich nicht vorstellen. Nunn nickte er auch diesem grüßend zu und schmunzelte. Schließlich richte die Blonde s Wort an an seinen Jungen und bekundete das sie erfreut war den kleinen zu sehen, auch wurde Ihm erlaubt sich umzusehen. Ein fragender Blick zu Holgmer folgte schließlich, Paolo sah aufgeregt aus und wollte scheinbar am liebsten los stürmen und die Kaserne erkunden. Doch hielt Ihn ein Versprechen davon zurück was er dem Riesen gegeben hatte und was Bestandteil des Ausfluges war. Kurz wurden Blicke getauscht bei dem der eine den anderen Rabenschopf anlächelte und der größere dann meinte "na schau dich ruhig um aber nimm den Hund mit und bleib in der Nähe ich denke deine Tante wird dir dann sicher auch noch rumführen wollen." Mit diesem Worten wurde Paolo dann von der Hand gelassen und war lief durch die Pforte an KK vorbei. Der Hund setzte sich ebenfalls in Bewegung, wich er dem Kleinen doch eh fast nie von der Seite.

Nun erhob sich der Hüne wobei die Blonde, das Wort letztlich an Ihn richte und fragte ob er dem jungen Italiener nur das Soldaten Leben näher bringen wollte oder ob sie etwas für Ihn tun konnte. Holgmer wog den Kopf leicht hin und her und überlegte kurz. "Nun Teils Teils du hast in beiden Fällen Recht. Ich habe mit Paolo einen Ausflug gemacht und wollte Ihm die Burg Rapottenstein zeigen zumindest von aussen. So ist ja doch noch eine Kaserne und nicht jeder kann sich frei bewegen. Aber das hast du Ihm ja jetzt erlaubt dafür schonmal meinen Dank." Die Mundwinkel Holgmers schoben sich nun zu einem Lächeln nach oben und er nickte neuerlich. Nun fuhr man sich mit der rechten über die Wange überlegte ob es an der Zeit war und wägte ab und begann dann neuerlich zu sprechen "du kannst tatsächlich etwas für mich tun. Nun da Hulda schon ein Weilchen abgedankt hat und ich genug vom Novizen für meinen Geschmack nach Heiligenbronn eskortieren habe wollte ich fragen ob man mich wieder in den aktiven Dienst versetzt bzw. die Armee mich wieder aufnimmt?"
avatar
Holgmer

Anzahl der Beiträge : 909
Anmeldedatum : 08.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von K.K.Lake am Sa Sep 15, 2012 2:09 am

KK schaute wieder zu dem Herrn und es war ihr sichtlich peinlich ihn für den Händler gehalten zu haben.

"Oh, werter Exacun, das ist... ist mir jetzt doch.. etwas unangenehm hmmm nun ja... ich warte dringend auf eine Lieferung und ihr..."

Kurz sah sie noch einmal auf die Karotte in seiner Hand, blickte ihn dann wieder an und lächelte.

"Nun, da euch Gefreite Ann begleitet, dürfte sie euch schon ein wenig über das Soldatenleben berichtet haben. Wenn ich mich kurz vorstellen darf, Fähnrich K.K.Lake, ich bin die Ausbildungsleiterin in der Grundausbildung unseres österreichen Heeres und wir freuen uns immer auf neue Rekruten, die gewillt sind unserem Heer beizutreten. So bitt ich euch zum Ausbildungsplatz zu gehen. Dort drüben ist das Hauptgebäude der Kaserne, wendet euch nach links Richtung Trainingesgelände und gleich dahinter seht ihr dann schon die Zelte der Rekruten. Ich treff dich euch dann dort und wir können alles weitere bereden."

KK lächelte ihm aufmunternd zu und wendet sich dann an einen der Wachhabenen, der nach einem kurzen Gespräch sich sofort auf den Weg zum Hauptgebäude machte. Dann sah sie wieder zu Holgmer. Mit einer einladenden Handbwegung bedeutete sie ihm ihr zum Reitübungsplatz zu folgen, in dessen Richtung sich Paolo mit Gypsi aufgemacht hatten umd den Reitern zuzusehen.

"Na wenn das mal keine wundervolle Nachricht ist. Ich würde mich sehr freuen dich wieder als Kameraden begrüßen zu dürfen. Hmm nun ja, noch kann ich das nicht doch wird Oberst Avallyn gleich unterrichtet werden wer hier in der Kaserne verweilt und ich nehm an sie wird es sich nehmen lassen dich zu begrüßen."

Inzwischen am Rand des Reitplatzes angekommen, schaut sie zu Paolo, der anscheinend begeistert den Reitern zuschaut. Auf Grund der hohen Verletzungsgefahr traten die Reiter nicht gegeneinander an, sondern versuchten mit ihrer Lanze verschiedengroße Ringe zielgenau von einer Holzsstange zu reißen. Gerade hatte wieder einer von ihnen die Lanze aufgenommen und ritt nun in hohem Tempo auf das Gestell mit den Ringen zu.





avatar
K.K.Lake

Anzahl der Beiträge : 5686
Anmeldedatum : 01.04.10
Ort : Amstetten

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Lady_Ann am Sa Sep 15, 2012 8:44 am

Den Lacher kann Ann nicht unterdrücken als KK Exacun für den Gemüsehändler hält. Was muß er denn auch mit den Möhren in der Hosentasche rumlaufen denkt die blonde Soldatin und versucht sich einzukriegen. Schnell sieht sie zu dem kleinen Jungen um sich abzulenken denn der Gesichtsausdruck des angehenden Rekruten ist einfach zukomisch. Auch KK scheint etwas betreten ob der Verwechslung, hat sich aber schnell wieder gefangen und erklärt dem jungen Mann den Weg zur Anmeldung.

Ich werde Exacun lieber begleiten, nicht daß man ihn noch einmal für einen Lieferanten hält kichert die Gefreite und wendet sich um. Oder schlimmer noch, für den verirrten Osterhasen, sollte er auf die Idee kommen an der Karotte auch noch zu nagen zieht sie den jungen Kerl auf. Grinsend salutiert sie KK und wendet sich dann an den Herrn.
Mit einem gehabt euch wohl, die Herrn verabschiedet sie sich von dem großen und dem kleinen Mann und deutet Exacun ihr zu folgen. Guter Dinge steifelt sie über den Hof, versucht die Schritte etwas kleiner zu halten damit der Jungspund folgen kann, hält sie auf das Hauptgebäude zu.
avatar
Lady_Ann

Anzahl der Beiträge : 2629
Anmeldedatum : 07.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Holgmer am Sa Sep 15, 2012 2:19 pm

Holgmer wartete ab was nun passieren würde sein anliegen hatte er ja nun hervorgebracht. Zunächst war wieder der vermeintliche Händler an der Reihe der sich nun doch nicht als solcher entpuppte. Die Mundwinkel wurden wiederum zum einem Grinsen nach oben gezogen. Schien es dem blonden Weib doch recht peinlich zusein das sie sich so getäuscht hatte und den neuen Rekruten so abschmetterte. Einige Anweisungen und eine Entschuldigung folgten , letztere wäre sicher nicht notwendig gewesen zumindet nicht in dem Maße so war man doch vor einer Kaserne. Nun da Exacun versorgt war und man bzw. Frau sich um diesen kümmerte. Wandte die Blonde wieder den Kopf zu Ihm und bedeutete Ihm mit einer Handbewegung zu folgen. Langsam schlenderten beide nun über den Kasernenplatz und es wurden einige Nettigkeiten ausgetauscht. Und erwähnt das man sich freue das der Hüne vielleicht wieder als Kamerad begrüßt werden konnte. Doch auch ein gefühltes aber lies sich heraus hören musste dies doch erst durch den Oberst Avallyn abgesegnet werden. Der Ritter staunte nicht schlecht als der Name fiel und das mit genanntem Rang. Hatte sich s Avalyynchen tatssächlich zur Armeeführerin gemausert. Holgmer verzog die Lippen mehr noch nach oben zu einem Lächeln wenn er an die Zeit als Kommisar in Ternitz zurück dachte. Dabei trat die spärliche Unterkunft genau so in Erinnerung wie die morgentlichen Besuche derer einen Soldatin als auch beispielsweise die Plannung der Rathauserstürmung Eberfamilie und Co. Der Mann nickte das gesagte Schließlich ab und meinte "ja das ist wohl ein reguläres Verfahren, aber Avalyynch... Leicht wurde gehüstelt als habe man sich verschluckt und dann erst weiter gesprochen "öhm dem Oberst stehe ich natürlich Rede und Antwort."
Beide beäugten eine den Trainingsplatz während sie auf den Oberst warteten. Und dort wie der Umgang mit der Lanze geübt wurd und natürlich wie der Junge gebannt zuschaute. Der Hund saß wie immer ruhig neben dem kleinen und sah sich um.
avatar
Holgmer

Anzahl der Beiträge : 909
Anmeldedatum : 08.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von avallyn am Sa Sep 15, 2012 5:48 pm

Einer der Wachen hatte Ava gebeten zum Trainingsplatz zu kommen, dort wäre ein Besucher der sie erwarten würde.
Hauptmann KK hätte nach ihr geschickt.
Etwas grummelnd machte sie sich auf den Weg und fragte sich, warum die Besucher nicht in ihr Büro kamen?
Also trottete sie über den Kasernenhof zum Trainingsplatz.
Aus der Entfernung erblickte sie einen baumlangen Kerl im eisernen Rüstzeug.
Wer lief denn im Frieden so herum? fragt sie sich, als sie auch noch einen spielenden kleinen Jungen und einen Hund entdeckt, die neben KK standen.
Irgendwas an dem langen Kerl kam ihr vage bekannt vor , nur konnte sie zum Teufel nochmal nicht drauf kommen.
Nun drehte er sich auch noch so, dass sie sein Gesicht nicht mehr sehen konnte.

Endlich hatte sie das kleine Trüppchen erreicht und salutiert.

Hauptmann KK, hier soll ein Besucher auf mi....
Weiter kam sie nicht ,denn in dem Moment dreht sich der lange Kerl um und nun endlich erkennt sie ihn.
Vor Staunen bleibt ihr der Mund offen stehen.

Ho...Holgi...bist du es wirkich?

Dann springt sie auf ihn zu und umarmt und drückt den eisernen Kerl heftig, wobei sie sich mit Sicherheit ein paar ordentliche blaue Flecken holt.

Oh Holgi, wie schön dich zu sehen.
Ich finde es ja furchtbar nett, dass du uns hier einmal besuchst und deine alten Kameraden nicht ganz vergessen hast.
Und der junge Mann hier,
sie zeigt auf den Jungen, ist das dein Sohn?
Will er vllt zur Armee?
Ich glaub er hat noch ein bisschen Zeit, meinst du nicht?
Aber erzähle doch mal, wie ist es dir ergangen?



_________________
Reichsritterin Avallyn von Merdarion, Gräfin von Grafenbach und Scharnebeck, Reichsgräfin von Ravensberg, Burggräfin von Friedberg, Fürstin von Königsfeld, Ritterin des Almandinordens und der königl.Greifen  
Oberst,  

Es ist besser für etwas zu kämpfen, als gegen etwas...
avatar
avallyn
Erzherzog

Anzahl der Beiträge : 15236
Anmeldedatum : 29.03.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gast am Sa Sep 15, 2012 5:53 pm

Wo einen das Leben so alles hinführt? Noch vor wenigen Monaten hätte Luk sich es nicht vorstellen können hier zu sein – bei der österreichischen Armee. Je mehr man plante, desto mehr konnte einfach schief gehen. Einmal mehr sollte sich dieser Spruch bewahrheiten. War sein Leben bis jetzt schief gegangen? Wohl etwas. Zumindest hatte er nichts erreicht. Aber das wollte er ja nun ändern, deswegen war er hier. Einige Leute sah er, die sich auch miteinander unterhielten. Luk selbst wartet ein paar Meter abseits schweigend. Er wollte sich nicht aufdrängen. Er war geduldig.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von K.K.Lake am Sa Sep 15, 2012 9:41 pm

Begeistert sah sie den Rössern, samt ihren Reitern beim Training zu. Wie immer war sie beeindruckt von der intensiven Zusammenarbeit der beiden und den kraftvollen Bewegungen der Schlachtrösser, die der Reiter auf den Punkt genau zu führen wussten.

"Huiii, das war ganz knapp daneben... gleich noch Mal... pass auf Paolo, der Reiter in dem roten Waffenrock ist einer der Besten. Ganz bestimmt wird er den kleinen Ring noch holen... da... ohhh..."

KK blickte auf, salutierte als Oberst Avallyn auf sie zukam. Schmunzelnd sah sie zu, wie Ava doch etwas abspringen musste um Holgmer zu drücken. Kurz schaute sie zur Pforte und räusperte sich dann.


"Hmm... entschuldigt mich bitte, ich muss noch mal zurück... Paolo... ich bin gleich zurück... dann zeig ich dir noch was..."

Kurz zwinkert sie dem Jungen zu, wandte sich dann ab und ging zurück zur Pforte. Lächelnd erkannte sie den Burschen. Nicht oft ist sie ihm begegnet, doch das markante Gesicht hatte sie noch in Erinnerung.

"Grüß dich Luk, was führt dich an die Tore der Kaserne? Kann ich dir behilflich sein?"


avatar
K.K.Lake

Anzahl der Beiträge : 5686
Anmeldedatum : 01.04.10
Ort : Amstetten

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Holgmer am Sa Sep 15, 2012 11:00 pm

Noch immer stand man auf dem Trainingsplatz und es wurde dem Lanzenstechen gefröhnt. Der Junge war Feuer und Flamme und schaute gebannt zu, fieberte mit und jubelte wenn der Ring getroffen wurde. Der Baumlange hatte sich zwischenzeitlich wieder in den Staub gekniet und philosophierte vom Lanzenstechen und erklärte dem kleineren Mann mit Händen und Füßen was man wissen musste. Zwischenzeitlich hatte man sich schon wieder erhoben und wechselte noch einie Worte mit dem Hauptmann. Den Salut bekam man dabei nicht mit, jedoch das gesprochene Wort eines Weibs, wovon es hier ziemlich viele geben musste wie es schien. Also wurde der Blick in Richtung der Worte gedreht bis diese abflachten und in eine kurze Pause übergingen. "Holgi" wurde leise mit gemurmelt und ob der Aussage als Antwort genickt. Zu mehr sollte er jedoch nicht kommen bevor eine heftige Umarmung folgte die anfänglich im Sprung ausgeführt worden war. Was den Hünen wanken lies und er einen Moment brauchte um nicht das Gleichgewicht zu verlieren, kam doch der Überfall ziemlich überraschend. Viel Zeit hatte man jedoch nicht zum sammeln gegeben, den eine Lawine von Fragen wurde sogleich losgetreten und prasselte mit lieblicher Frauenstimme auf Ihn ein. Im ersten Moment wurden nur artig genickt und die Mühlenräder mahlten langsam an. Woraufhin er dann zum ersten Satz fand "nun ähm Salü Avalyynchen s ist wirklich schön dich zusehen. Lass dich ansehen!" Nun machte er einen Schritt zurück und beäugte Ava kurz, trat dann wieder auf sie zu und meinte "du hast dich gemacht!" Dann folgte eine wesentlich weniger heftige Umarmung stand er doch nicht allzu sehr auf diese übermässige Knuddelei. "Wahrlich ein freudiges wiedersehen, ich wollte schon längst mal in Ternitz vorbei schauen und vergessen werd ich dich wohl mit nichten!" Schüttelte nun lächelnd mit dem Kopfe, antworte weiter und zeigte kurz auf den Jungen der immer noch die Augen auf dem Trainingssplatz gerichtete hatte. "Der kleine heisst Paolo und ist mein Junge ja, ich glaube aber auch das Ihn noch viele Kinderjahre von der Armee trennen" und nickte. Nun folgte eine längere Geschichte über zwei kirchliche Orden, eskorten von Kirchlichen Würdenträgern und einem Kreuzzug gegen die Löwen von Judäa. Die Frauengeschichten wurden dabei gänzlich ausgesparrt und schließlich hängte er noch sein eigentliches Begehr an. "Schließlich hab ich heute einen Ausflug mit dem Jungen gemacht, lang versprochen noch dazu. Wollt Ihm die Burg Rapottenstein zeigen zumindest von aussen. Dank des Hauptmannes nun sogar von Innen..." kurz wurde neuerlich gelächelt und der Blonden nachgeblinzelt. " Schließlich wägte ich vorhin widerum ab wie ichs schon viele Male getan habe, als meinen Blick da über den Kasernenhof glitt, schließlich fragte ich dann ob man mich wieder in den aktiven Dienst versetzen würde, wie ichs schon hunderte Male im Kopf getan hatte. Wie mir zu Ohren kam befasst du dich mit solchen Gesuchen!?" Leicht wurd der Kopf schräg gelegt und so verharrt, ein zögerliches Schmunzeln huschte über seine Roten, der Hüne gespannt was nun kommen mochte.
avatar
Holgmer

Anzahl der Beiträge : 909
Anmeldedatum : 08.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von avallyn am Sa Sep 15, 2012 11:26 pm

Ava strahlt übers ganze Gesicht.

Ach, es ist so schön, dich wiederzusehen, Holgi.
Ich glaube deinen Sohn kenne ich schon, er war mal mit der Mutter in Ternitz als er noch recht klein war.

Ava hoffte nun, dass es selbiger Sohn war, man konnte ja nie wissen....und sie nicht in ein Fettnäpfchen getreten war.

Soso, gemacht hab ich mich?
Nun ich bin inzwischen auch Mutter einer kleinen Tochter.
Vllt hab ich seitdem ein oder zwei Pfund mehr auf den Hüften.
Wink

Und du möchtest zurück in die Armee?
Das wurde aber auch höchste Zeit.
Da bist du in der Tat bei mir an der richtigen Stelle, seit einiger Zeit befasse ich mich mit derlei Dingen.

Ava kann sich ein Grinsen nicht verkneifen.
Wie ich höre hattest du in den Orden ja ein recht bewegtes Leben.
Aber ich denke darüber plaudern wir mal gemütlich im Wirtshaus, da ich ohnehin grad in Wien bin.
Bist du denn jetzt aus dem Orden raus?
Nun, ich denke nicht, dass es Probleme gibt dich wieder in den Dienst zu nehmen.
Natürlich werden wir kurz im Stab darüber beraten aber gerade in Wien werden dringend Leute gebraucht und KK wird sich freuen.

Wieder muss sie schmunzeln.

Ich denke oft an die Zeit zurück als du in Ternitz warst.
Schöne Zeiten waren das und ich habe viel von dir gelernt.
Viel Spass hatten wir da.
Mein Gott, damals war ich...öhm...Vizekorporal, glaub ich.
Ist das lange her.







_________________
Reichsritterin Avallyn von Merdarion, Gräfin von Grafenbach und Scharnebeck, Reichsgräfin von Ravensberg, Burggräfin von Friedberg, Fürstin von Königsfeld, Ritterin des Almandinordens und der königl.Greifen  
Oberst,  

Es ist besser für etwas zu kämpfen, als gegen etwas...
avatar
avallyn
Erzherzog

Anzahl der Beiträge : 15236
Anmeldedatum : 29.03.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Holgmer am So Sep 16, 2012 1:06 am

Ein strahlender Oberst war das letzte was der Hüne nun erwartet hatte, drum wurde der Kopf gerade gerückt. Und man lauschte, Paolo schien sie zukennen, noch von Früher als er noch Jünger war und aus Ternitz. Holgmer strich sich über die Wange und überlegte "nun ich habe zwei Söhne." zwei Finger wurden hochgehalten "Paolo und Ulf Elias beide liebe ich nur letzteren habe ich schon ewig nicht mehr gesehen." Leicht tätschelte er erst genannten und sprach weiter. "Sicher keine so leichte Frage, aber war die Mutter damals ein Rabenschopf oder Brünett?" Auf das gemacht wurde fest genickt dann ein kurzer Blick riskiert und geschmunzelt "diese runderen Hüften haben doch etwas für, schick, schick...du hast einen glücklichen Mann nehme ich an" Es wurde zurück gezwinkert. "In die Armee zurück, ja das will ich" wird geantwortet auf recht vermählungstechnische Weise. "Den Orden hab ich bereits vor Monaten verlassen." Nickt bekräftigend und lauscht weiter den Ausführungen der Freundin. "Ja lange ist es her, kommisarisch in Ternitz das waren noch Zeiten. Vielleicht hätte ich umziehen sollen anno dazumal" der Hüne winkte ab "Leutnant bin ich gewesen, bis man mich in den Thronsaal verschleppt hat..." Gezwinkert wurd und gespielt Böse geguggt. "Aber ich hab Dir hoffentlich nur gutes beigebracht... aber das können wir wie du schon sagtest nochmals in einem Wirtshaus besprechen. Sag wie geht es nun weiter, gebt Ihr mir bescheid wenn mein Gesuch im Stab erörtert wurde, ob Ihr mich noch wollt!?"
avatar
Holgmer

Anzahl der Beiträge : 909
Anmeldedatum : 08.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von avallyn am So Sep 16, 2012 1:24 am

Jaja, Holgi und seine Frauen, denkt Ava schmunzelnd.

Puhhh, ob sie schwarz oder braunhaarig war, erinnere ich nicht mehr, aber Tibbi hiess die Dame wohl, welche die Mutter deines Sohnes war.

An gewisse Knuddelattaken erinnert sie sich ebenfalls und wird leicht rot.
Hatte sie doch damals von Hauptmann den Befehl bekommen, Holgi irgendwie in den Thronsaal zu schaffen, egal wie.

Ah , natürlich nur Gutes hast du mir beigebracht, Holgi.


Leicht errötend fällt ihr ein gewisser Kuss im Wirtshaus ein und sie grinst vor sich hin.
Ob er sich noch daran erinnerte?

Nun, ich werde deinen Antrag umgehend dem Stab vorlegen.
Ich denke es wird bei dir sehr unproblematisch sein und recht schnell gehen.
Sowie wir zu einem Ergebnis gekommen sind werde ich dich benachrichtigen.

Ava kramt in ihrer Tasche und holt einen Schlüssel hervor den sie ihm überreicht.

Hier ist schon mal der Schlüssel um zu den Räumlichkeiten der Armeeführung zu kommen.
Die Räume liegen ja etwas abseits von der übrigen Kaserne, wenn du dich erinnerst.
Also sollte irgendwas sein, kannst du mich dort natürlich aufsuchen.




_________________
Reichsritterin Avallyn von Merdarion, Gräfin von Grafenbach und Scharnebeck, Reichsgräfin von Ravensberg, Burggräfin von Friedberg, Fürstin von Königsfeld, Ritterin des Almandinordens und der königl.Greifen  
Oberst,  

Es ist besser für etwas zu kämpfen, als gegen etwas...
avatar
avallyn
Erzherzog

Anzahl der Beiträge : 15236
Anmeldedatum : 29.03.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Exacun am So Sep 16, 2012 11:05 am

"Vielen dank Frau K.K. Ich mache mich direkt auf den weg." Kurz wird den anderen Anwesenden noch zum abschied zugewunken und dann Ann hintehergelaufen, welche er geknickt anschaut. "Jaja, zieh mich nur auf. Du und dein Osterhase..." Grummelnt beißt er kräftig in die Möhre und kaut auf dem abgebissenen Stück herum. "Mann weis ja nie wann man Hunger bekommt und so ist es immer gut was zu Essen dabei zu haben." Leise murmelt er vor sich hin: "Vielleicht hätte die Frau da eben selber mal mehr Möhren essen sollen..."
Neugierig betrachtet er die Umgebung, welche wohl bald seine neue Heimat werden wird und staunt nicht schlecht, als sie sich einem großen Gebäude nähern. "Was ist denn das für ein Bauwerk?" wird es interessiert gefragt und mit einem Finger auf die Baulichkeit gedeutet.

Exacun

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 13.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Holgmer am So Sep 16, 2012 11:25 am

Der Hüne seufzt kurz "Ulf Elias und benanntes Weib hab ich ewig nicht gesehen, der kleine hier heisst Paolo und die Mutter zum Kind ist Italienerin. Aber auch das können wir später bei einem Bier noch weiter erörtern. Zumindest wenn du nicht so Bierscheu bist wie Serx..." herausfordernd der Blick war als er von der Bierscheuheit angesprochen wurde und er den Oberst dabei in die Augen schaute. "Nur gutes dann bin ich ja beruhigt und kann doch gut schlafen heute Abend" s wurde gegrinst, genickt und der Schlüssel übernommen und verstaut. "Dann weis ich erstmal Bescheid, also versprochen wir sehen uns noch!?Dann lass ich dich mal weiter arbeiten und widme mich wieder dem Ausflug mit Paolo..."
avatar
Holgmer

Anzahl der Beiträge : 909
Anmeldedatum : 08.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gast am So Sep 16, 2012 3:33 pm

Luk musste nicht lange warten und seine Anwesenheit wurde bemerkt. Was wohl weiter nicht verwunderlich war, schließlich war er hier ja bei einer Armee. Die Dame, die auf ihn zu kam, war ihm bekannt. Wie klein die Welt doch war. Im beschaulichen Amstetten hatte er mittlerweile nur zwei Leute kennen gelernt und ausgerechnet hier traf er nun eine davon. Deswegen lächelt der junge Mann auch leicht.
Guten Tag. Es freut mich auch Euch..dich.. hier zu sehen. Das hätte ich nun irgendwie nicht erwartet. Ich wollte nur fragen ob ich hier richtig bin, wenn ich zur Armee möchte? Fragend schaut er sie an. Ich hoffe ich stehle nicht Eure Zeit. Mittlerweile war er wieder beim „Ihr“ bzw. „Euch“ angekommen, was bestimmt seiner eher zurückhaltenden Art zuzuschreiben war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von avallyn am So Sep 16, 2012 3:52 pm

Fein Holgi, ich werde dich recht bald benachrichtigen können, denke ich.
Und nein, bierscheu bin ich nicht, ein Soldat muss auch ein paar Bierchen vertragen können. Wink

Ava wuschelt dem Jungen über den Kopf.

Nun, denn, dann habt noch einen schönen Ausflug.
Sicherlich möchtet ihr auch die Pferdeställe besuchen.
Mich ruft leider schon wieder die Arbeit.

Zackig salutiert sie und macht sich dann auf den Weg zum Büro.

_________________
Reichsritterin Avallyn von Merdarion, Gräfin von Grafenbach und Scharnebeck, Reichsgräfin von Ravensberg, Burggräfin von Friedberg, Fürstin von Königsfeld, Ritterin des Almandinordens und der königl.Greifen  
Oberst,  

Es ist besser für etwas zu kämpfen, als gegen etwas...
avatar
avallyn
Erzherzog

Anzahl der Beiträge : 15236
Anmeldedatum : 29.03.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von K.K.Lake am So Sep 16, 2012 9:45 pm

KK lächelte, musterte Luk eher unauffällig und schüttelte dann leicht den Kopf.

"Nein, ganz und gar nicht... eher das Gegenteil ist der Fall, als Ausbildungsleiterin der Grundausausbildung freu ich mich über jeden, der den Wunsch äußert unser Heer zu verstärken. Hmm ich denk ein paar Fragen können wir noch am Lagerfeuer bei den anderen Rekruten klären... gut dann würd ich dich erst einmal bitten zum Ausbildungslager zu gehen."

Sie dreht sich um und deutet mit dem Arm auf das große Gebäude.

"Gut, also dort ist das Hauptgebäude, mit den Räumen der Armeeführung von Burg Rapottenstein. Wende dich dort nach links, Richtung Trainingsgelände. Gleich dahinter wirst du einige Zelte sehen. Es ist kaum zu verfehlen. Du könntest deine Ausbildung mit einigen anderen Rekruten absolvieren. Also ich erwarte dich dann in der Grundausbildung."

KK lächelte noch einmal, trat dann zur Seite um ihn durch die Pforte zu lassen.
avatar
K.K.Lake

Anzahl der Beiträge : 5686
Anmeldedatum : 01.04.10
Ort : Amstetten

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gast am Mo Sep 17, 2012 9:34 am

Luk nickte leicht und versuchte sich anschließend den Weg zu merken – über den Hof, irgendwann links zu den anderen Rekruten. Das sollte machbar sein. Ich danke Euch. Bis später. Im Vorbeigehen sagt er diese Worte und lächelt dabei leicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Holgmer am Mo Sep 17, 2012 5:55 pm

Holgmer schaut der Armeeführerin noch einen ganzen Moment hinterher bis sie schließlich um eine Ecke aus seinem Blickfeld verschwindet. Nun wird sich kurz orientiert und geschaut was Paolo gerade tat, dieser schaute den Hünen an und es wurde leicht gezwinkert. Flüssterte er etwas ins Ohr des Jungen und beiden rauschten über den Platz und verschwanden bei den Ställen...
avatar
Holgmer

Anzahl der Beiträge : 909
Anmeldedatum : 08.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gast am Do Okt 04, 2012 9:25 am

Nach einer Tagelangen Reise von seinem Wohnort zur Burg fiel Mrburns auf die Knie als er die Pforte wieder sah und erinnert sich an die wunderschöne Zeit zurück als er hier als Rekrut das erstemal eintratt.

An die wunderschöne Zeit mit seinem damaliegen Mentor. Und auch an die harte Ausbildung.
Und an die ihm nun falsch erscheinende Entscheidung diese wundervolle Stätte zu verlassen um in die Welt Hinaus zu ziehen.

Dann sprach er leisse und mit Tränen in den Augen.

Ich habe meinen fehler eingesehen... Die ersten Tänen vielen auf den Boden. Es war meine dümmste entscheidung euch zu verlassen.
Nun sitze ich hier.
Jetzt sprach er lauter. Ich kann es verstehen wenn ihr mich hier sitzen lasst weil ich euch meine ehemaligen Kameraden verlassen habe.
Er erhob weiter die Stimme das nun deutich zu hören war.Aber ich kann euch eins sagen diesen fehler werde ich nie wieder begehen.
Ihm strömten nun tränen übers Gesicht.Ich habe meinen Lebensinhalt verloren als ich diese Tore hinter mir gelassen habe und ich habe das nicht einmal bemerkt nun bin ich wieder hier weil ich das riesen Loch in meiner Seele bemerkt habe welches meine Freunde hinterlassen haben. Ich vermisse euch... euch und meine ehemaligen Kameraden.
Inzwischen redete er so laut das es ohne Problme hinter der pforte zu hören sein müsste. Bitte gebt mir noch eine Chance. Ich werde mich bessern. Ich werde besser als vorher und nicht nocheinmal einen solchen fehler begehen.

So blieb MrBurns dort sitzen und wartete wie beim erstenmal das jemand die Pforten öffnen würde und ihn einlässt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von K.K.Lake am Do Okt 04, 2012 10:39 am

Stirnrunzelnd, mit einem Stapel Pergamentbögen in den Händen eilte KK vom Wachturm Richtung Hauptgebäude. Das gelieferte Pergament war von minderwertiger Qualität und hatte die gute Tinte bis zur Unerkenntlichkeit verschwimmen lassen. Die geschriebenen Listen waren so völlig unbrauchbar. 'Vermaledeiter... huch...' Ihr Blick richtet sich auf die Pforte. Kurz schaut sie noch mal zu den Fenstern der Armeführung, dann dreht sie ab und geht auf die Pforte zu. Mit einem Arm die Pergamente haltend, die andere Hand in der Tasche nach ihrem Tuch suchend, zieht sie eschließlich hervor und reicht es still dem Manne an der Pforte.

"Salut MrBurns, du brauchst doch nicht so laut rufen. Freut mich dich mal wiederzusehen. Hmm du möchtest also wieder zur Armee zurück? Nun, das kann ich jetzt nicht hier und gleich entscheiden.... Wie war deine Reise?"
avatar
K.K.Lake

Anzahl der Beiträge : 5686
Anmeldedatum : 01.04.10
Ort : Amstetten

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gast am Do Okt 04, 2012 10:56 am

Mrburns schaut auf Hallo Hauptmann K.K.Lake ja ich will zurück.
Und meine Reise war ereignissreich aber ich habe mein vorheriges leben vermisst.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von NikitaArestitis am Mo Okt 08, 2012 12:03 pm

Nikita erreichte die Pforte und bedankte sich noch einmal innerlich für den gut beschriebenen Weg des Schlossherrn. Sie erblickte den Soldaten, stellte sich mit drei Schritten Abstand vor ihn und salutierte.

"Herr Soldat, Gefreiter NikitaArestitis der bayrischen Armee meldet sich als neuen Nachrichtenoffizier an und möchte gern zu einem Verbindungsoffizier oder einem Verantwortlichen."

Dann salutierte sie erneut und verharrte in Grundstellung.
avatar
NikitaArestitis

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 07.10.12
Ort : Deggendorf, Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gast am Mo Okt 08, 2012 12:38 pm

Mrburns stand langsam auf.
ich bin kein Soldat, ich war einer und würde gerne wieder einer sein aber ich bin keiner.
Nun schaute er dem Gefreiten ins Gesicht.
Und ich kann ihnen auch leider nicht sagen wo sie einen Verbindungsoffizier oder einem Verantwortlichen finden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von NikitaArestitis am Mo Okt 08, 2012 4:55 pm

Sie blickte Mrburns fragend an. "Habt ihr keinen Sicherheitsoffizier oder so etwas?" Es musste hier doch einen Ansprechpartner für sie geben. "Ich bin die Nachfolgerin von Corinchen." Vielleicht half das ja irgendwie.
avatar
NikitaArestitis

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 07.10.12
Ort : Deggendorf, Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gast am Mo Okt 08, 2012 5:36 pm

Wie gesagt ich kann ihnen da nicht helfen ich war selbst lange nicht mehr hier ich weiss soviel wie ein frischling wenn nicht sogar weniger. Meinte Mrburns mehr zu sich selbst als zu dem Gefreiten.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 20 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 13 ... 20  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten