Die Pforte zur Kaserne

Seite 19 von 20 Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von juni0rluke am Fr Apr 29, 2016 8:14 am

Mhm, eine ganz neue Rolle für Luke - aber der Armeeführer war gerade sehr eingeteilt und konnte deswegen die Leute nicht selber empfangen. Er hörte das Klopfen und konnte sich schon denken wer das war. Eilig öffnen ein paar Wachen die Pforte und Luke tritt vor die Kaserne und grinst die Ankommende an. Tja, da sehen wir uns wohl schneller wieder als gedacht! Der Armeeführer muss sich entschuldigen - er hat im Moment keine Zeit. Aber bitte folgt mir einmal zu seinem Büro (klick)

_________________

Korporal - Oberster Stadt Kommandant
avatar
juni0rluke
Staatsanwalt

Anzahl der Beiträge : 6091
Anmeldedatum : 06.01.14
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Keltra am Fr Apr 29, 2016 11:46 am

Sie hat ja mit einigem gerechnet, jetzt bleibt ihr aber erstmal die Spucke weg.
Luke? hier? Wie..? Kel klappt erstmal den Mund wieder zu, als sie merkt, dass sie den Blonden mit offenem solchen anstarrt.
Grüß euch, ja das ist ne Überraschung. Sie nickt wortlos und trabt dem Vizekorporal hinterher zu besagtem Büro.
avatar
Keltra

Anzahl der Beiträge : 81
Anmeldedatum : 15.04.11

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Ravirr am Fr Sep 16, 2016 10:42 pm

findet sich mal wie er gehört hat an der Pforte ein und schaut sich rum und wartet einfach ist er zu schüchtern nach langer zeit wieder hier zu sein

Ravirr

Anzahl der Beiträge : 359
Anmeldedatum : 02.05.13
Alter : 39

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Jurina am Fr Sep 16, 2016 11:17 pm

Das Pferd am Zügel führend grüßte das Weib den wachhabenden Soldaten am Kasernentor. „Falls mich jemand vermisst, ich begebe mich nach Hause. Morgen ist auch noch ein Tag.“ Der Wachhabende öffnete das Tor, das Weib schwang sich aufs Pferd, welches sich sogleich in Bewegung setzte … weit kamen Ross und Reiterin indes nicht. Vorm Tor stand ein Kerl …oder sollte man sagen, er lungerte dort herum.
„Hat niemand von der Wache den Kerl dort gesichtet?“, wurde sich in scharfem Ton an den Soldaten gewandt. Oh ja, auch so konnte die Reiterin. Kam selten vor, kam aber vor. Der Wachhabende verneinte. Niemand hätte sich am Tor gemeldet. Er brabbelte noch etwas von nicht hellseherischen Fähigkeiten, doch tat das Weib so, als hätte es dies nicht vernommen. Es wollte heim und nicht ellenlang diskutieren.
„Hee Ihr da! Was treibt Ihr Euch hier herum? Wenn Ihr herein wollt, wäre es angebracht am Tor zu klopfen oder sich anderweitig bemerkbar zu machen. Noch nie davon gehört?“ Der Dicke … damit war das Pferd gemeint … tänzelte unruhig, während seine Reiterin nur noch gedachte auf eine Antwort zu warten und den Kerl anschließend den Wachen zu überlassen.

_________________

~ Fairplay ~
Gleiches Recht für Alle - oder - Wie du mir, so ich dir
avatar
Jurina
Wortführer

Anzahl der Beiträge : 3760
Anmeldedatum : 21.04.10
Ort : RK: Amstetten / Wien

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Ravirr am Fr Sep 16, 2016 11:34 pm

Nun stand ich da...sollte ich klopfen sollte ich nicht aber was war das ?...wird sich gedacht..ich glaube heute ist einfach nicht mein tag..Taucht ein großes Weib auf zu Pferd..na sind die alle so groß hier ?..glaub ich bereues langsam das ich hier her gekommen bin..aber was solls..in dem moment vernahm ich eine stimme von ihr..war ich gemeint aber so wie es aussieht bin ich gemeint..leicht wird ein Klos im Hals runtergeschluckt...und mit ein weniger angespannter ängstlicher stimme erwiedert...Ähm meint ihr mich ?...schaut das Weib auf den Pferd an...ähm dachte ich soll hier mich einfinden es hat niemand gesagt das ich wie ihr meint "klopfen" sollte. Und dachte weil das Wetter so schön ist geniese ich einfach noch ein wenig die Sonne...

Ravirr

Anzahl der Beiträge : 359
Anmeldedatum : 02.05.13
Alter : 39

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Jurina am Fr Sep 16, 2016 11:54 pm

Stirnrunzelt wurden die Worte des Kerls vernommen. ,So ein Spinner, dachte sich Juri. War es nicht selbstverständlich sich zu melden wenn man Einlass begehrte? Der Wachhabende hatte schon ganz recht mit seinem Gemurmelten, dass man nicht hellsehen konnte. Doch Moment mal … die Stimme und die Art und Weise zu reden … irgendwie kam sie dem Weib bekannt vor. Mit der Linken wurden die Augen gegen das Licht der Abendsonne beschattet. Nee ne … das konnte nicht sein. Was wollte der denn hier?
„Signore Ravirr? Das hier ist Rapottenstein, die Kaserne und nicht das Schloss. Als ehemaliger Soldat werdet Ihr Euch doch nicht verlaufen haben?“ Eine Menge Fragen, die dem Linzer gestellt wurden. Hoffentlich fasst er sich mit der Beantwortung kurz man war schließlich auf dem Heimweg. „Kann ich Euch helfen oder nehmt Ihr mit dem Wachsoldaten vorlieb.“ Eine blöde Frage, die sie besser nicht hätte stellen sollen. Juri wusste es, kaum dass die Worte über ihre Lippen kamen.

_________________

~ Fairplay ~
Gleiches Recht für Alle - oder - Wie du mir, so ich dir
avatar
Jurina
Wortführer

Anzahl der Beiträge : 3760
Anmeldedatum : 21.04.10
Ort : RK: Amstetten / Wien

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Ravirr am Sa Sep 17, 2016 12:28 am


Schon halb mit den leben abgeschlossen und der blendenden Abendsonne im Gesicht wird mit einer bekannten und vertrauten Stimme sein Name gerufen...Ja Ravirr mein Name ja der bin ich noch immer irgendwie, aber muss man lassen nette Begrüßung...wird schmunzelnt ihr geantwortet..ich glaube hab mich nicht verlaufen Jurina und ja das weiß ich das ich hier in der Kaserne bin so alt bin ich glaube noch nicht das ich das nicht weiß...wird grinsend erwähnt...dachte ich komme mal auf ein Glas Wein vorbei wenn ich schon von Euch ein Schreiben bekomme oder überbracht worden ist..das ich mich hier melden soll...aber ok sehe habt keine Zeit aber nicht schlimm, könnt Euch ja bei mir melden wenn ihr mal ein wenig Zeit entbehren könnt...und dann könne wir gerne über Euer Schreibe plaudern

Ravirr

Anzahl der Beiträge : 359
Anmeldedatum : 02.05.13
Alter : 39

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Jurina am Sa Sep 17, 2016 8:59 pm

Stillstehen war wohl nicht die Sache es Linzers. Eben noch stand er so, dass Juri von der Abendsonne geblendet wurde als sie zu ihm sah, nun hatte er sich so gedreht, dass sie ihn blendete. Nun ja, das Stillstehen würde er wiedererlernen so es seine Absicht war zur Armee zurückzukehren, dessen konnte er gewiss sein. „Wie? Ihr habt ein Schreiben bekommen und dann auch noch von mir? Das ist gänzlich ausgeschlossen. Daran würde ich mich erinnern. Die einzigen Schreiben der letzten Tage gingen an die Reichsgesundheitsbeautrage, an einen Kleriker und an meinen sonderbar veranlagten Bürgermeister. Kein Brief an Euch. Warum auch?“ Irgendwas schien der Kerl zu verwechseln.
„Ihr gedachtet also Wein mit mir zu trinken“, wurde auf die weiteren Worte eingegangen. „Hmm … ich sehe gar keinen Weinschlauch bei Euch. Ihr dachtet doch nicht etwa allen Ernstes, ich würde ihn Euch spendieren? No Signore! Ihr seid der, der sich mit dem Handel befasst und eher an einen guten Tropfen kommt.“

Der Hals des Dicken wurde getätschelt … damit war noch immer das Pferd gemeint, welches sogleich erfreut schnaubte, dann jedoch unwillig den Kopf umherwarf, als seine Reiterin absaß. Juri seufzte leise, das mit dem Ritt ach Hause würde wohl dauern. „Plaudert lieber gleich mit mir über was auch immer ihr gedenkt plaudern zu wollen. So schnell bekommt Ihr vielleicht nicht wieder die Gelegenheit, es sei denn, Ihr erwischt mich auf den weitverzweigten Gängen des Schlosses.“
Mit dem Pferd am Zügel wurde sich umgewandt und durch das noch offene Tor geschritten. „Folgt mir Signore Ravirr, sofern Ihr es Euch nicht anders überlegt habt.“

_________________

~ Fairplay ~
Gleiches Recht für Alle - oder - Wie du mir, so ich dir
avatar
Jurina
Wortführer

Anzahl der Beiträge : 3760
Anmeldedatum : 21.04.10
Ort : RK: Amstetten / Wien

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Ravirr am Sa Sep 17, 2016 10:45 pm

Ich höre ihre Worte zu, aber hatte ich mich so vertan egal...ich glaube es wird langsam doch nicht nur auf ein Wein vorbei kommen...aber gut...hatte er es doch gewollt so...leicht mit reue versehen wird geantwortet...
Ja gut ich folge Dir...unauffällig...geh ruhig vor

Ravirr

Anzahl der Beiträge : 359
Anmeldedatum : 02.05.13
Alter : 39

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Jurina am Sa Sep 17, 2016 11:33 pm

Auf dem Weg über den Kasernenhof erkundigte Juri sich, was denn in der Nachricht gestanden hätte, die sie wohl im Zustand geistiger Umnachtung an Ravirr geschrieben haben sollte und erfuhr so, dass er der ihr bereits angekündigte Rekrut war. Wer ihr dies wann und wo mitteilte, blieb ihr indes ein Rätsel. War dies ein erstes Zeichen fortgeschrittenen Alters?
Der Dicke … ja genau, das Pferd … wurde am Eingang zu den Büros angebunden und ihm dann noch ein Apfel hingehalten, welchen er gekonnt unbeachtet ließ. Auch er wäre jetzt lieber im wilden Galopp auf dem Weg zur Weide.

„Ach so ist das. Ihr seid der Neu-Alt-Rekrut. In dem Fall geht’s dann aber nicht zur mir ins Büro zu einem gemütlichen Plausch bei einem Kelch Wein sondern gleich rüber ins Büro (klick) von Oberst Floff. Ihn kennt Ihr bestimmt aus Linz.“ Und da ein Nichtarmeeangehöriger nicht alleine durch die Kasernen streifen durfte … das Weib hatte sich dies tatsächlich gemerkt von ihrem ersten Besuch in Rapottenstein … begleitete sie den Kerl bis vor die Tür.  Ob er wohl diesmal von alleine dran dachte anzuklopfen um auf sich aufmerksam zu machen?

_________________

~ Fairplay ~
Gleiches Recht für Alle - oder - Wie du mir, so ich dir
avatar
Jurina
Wortführer

Anzahl der Beiträge : 3760
Anmeldedatum : 21.04.10
Ort : RK: Amstetten / Wien

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Zea_von_Rothenfels am So Jun 25, 2017 3:53 pm

Nach langer Zeit, hatte sie den Wunsch, wieder in den aktiven Dienst versetzt zu werden.
Daher ging sie zur Pforte der Kaserne und meldete sich dort

Guten Tag, ich bin Zea von Rothenfels und bin Leutnant der Kavallerie, allerdings ne ganze Zeit a.D.
Ich würde jedoch gerne in den aktiven Dienst zurück kehren, wenn das möglich und erwünscht ist.

_________________
Zea Katharina Elisabeth von Rothenfels  Leutnant & Kulturbeauftragte in Ternitz
avatar
Zea_von_Rothenfels

Anzahl der Beiträge : 1611
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 39
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von juni0rluke am Mo Jun 26, 2017 1:00 pm

Luke wurde informiert, dass sich eine Soldatin vor der Pforte befindet. Nachdem sich Anna gesundheitsbedingt etwas zurück gezogen hat, macht er sich auf um zu schauen was da lost ist. Überraschend erblickt er Zea da vor der Pforte und bittet sie hinein.

Zea, schön dich zu sehen. Was kann ich für dich tun?

_________________

Korporal - Oberster Stadt Kommandant
avatar
juni0rluke
Staatsanwalt

Anzahl der Beiträge : 6091
Anmeldedatum : 06.01.14
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Zea_von_Rothenfels am Mo Jun 26, 2017 5:34 pm

Nachdem einer der wachhabendenden Soldaten davongeeilt war, dauerte es eine Weile, ehe er mit Luke zurück kehrte.
Das Kasernengelände war groß, daher verständlich, dass es eine Weile dauerte.

Freundlich lächelnd begrüsste sie Luke

Luke, auch schön Dich zu sehen.
Keine Ahnung ob Du Dich noch erinnerst, ehe ich ins Kloster ging, war ich ja längere Zeit aktiv in der Armee tätig.
Als Leutnant zuletzt um genau zu sein.
Nachdem ich nun bereits eine Weile die Klostermauern hinter mir gelassen habe, würde ich nun gerne in den aktiven Dienst zurück kehren.
Voausgesetzt es ist erwünscht.


_________________
Zea Katharina Elisabeth von Rothenfels  Leutnant & Kulturbeauftragte in Ternitz
avatar
Zea_von_Rothenfels

Anzahl der Beiträge : 1611
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 39
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von juni0rluke am Mo Jun 26, 2017 6:04 pm

Lukes Gesicht erhellte sich als er Zeas Bitte hörte.

So so - zurück in den aktiven Dienst willst du also? Er betrachtet sie mit einem gespielten ernsen Blick, ehe er dann doch wieder sein freundliches Lächeln an den Tag legte. Nun, nachdem unsere Armeeführerin momentan gesundheitlich etwas angeschlagen ist, wirst du wohl das Ansuchen dem OSK vorlegen müssen. Kurz machte er Pause. Und das hast du gerade getan. Er musste kurz lachen ehe er salutierte. Herzlich Willkommen zurück im aktiven Dienst Leutnant Zea von Rothenfels! Ich werde alle Zugänge regeln lassen und dann melde dich bitte in der Ternitzer Kommandatur beim Stadtkommandanten....der momentan auch ich bin.

_________________

Korporal - Oberster Stadt Kommandant
avatar
juni0rluke
Staatsanwalt

Anzahl der Beiträge : 6091
Anmeldedatum : 06.01.14
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Zea_von_Rothenfels am Di Jun 27, 2017 8:22 am

Erst leicht verunsichert ob Luks ernstem Blick, dann lachend und den Salut erwidernd sagt sie

Vielen Dank Korporal Luke.
Da hab ich heute ja wirklich großes Glück, alle Personen angetroffen zu haben.
Ich werde mich, sobald alle Zugänge die benötigt werden frei sind, mich in der Kommandatur einfinden. Danke.

_________________
Zea Katharina Elisabeth von Rothenfels  Leutnant & Kulturbeauftragte in Ternitz
avatar
Zea_von_Rothenfels

Anzahl der Beiträge : 1611
Anmeldedatum : 01.12.10
Alter : 39
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Assinoe am Di Nov 07, 2017 7:25 am

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Jaja sie hatte die werte Ava abgeholt mit ihrem Ackergaul. Es war kein richtiges Pferd aber auch kein Esel, also eine Mischung dazwischen. Das Tier war aber treu wie eine Seele. Naja für ein richtiges Pferd fehlt ihr halt noch die Taler.
Auf alle fälle ritt sie auf ihrem Getier und sagng ein wenig lauter Auf in den Kampf, die Assinoe kommt gerannt.
Gut schön ist was anderes, aber den Ton hielt sie schon mal, was andere sazu sagten war ihr eigentlch egal, denn es überspielt ihre Nervösität so ein wenig
avatar
Assinoe

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 07.11.17

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Manila am Di Nov 07, 2017 11:54 am

Mit einem munteren Lied auf den Lippen und die Händen tief in die (gepolsterten) Taschen ihrer dicksten Wollhose gestopft marschiert Manila, also eigentlich geht sie, aber es ist für ihr Empfinden so kalt, dass sie nur im kniesteifen Marsch dahin staken kann, also marschiert sie dergestalt zur Pforte, wo ihr Pferd abrittbereit festgemacht ist. Sie nickt freundlich dem Stallknecht zu, gutgelaunt, denn sie reitet zum Essen hinunter ins Gasthaus.
Den Fuß im Steigbügel hält sie erschrocken inne, denn soeben war ihr, als habe sie von fern die Todesmelodie einer Banshee vernommen. Oder war es doch der Gesang einer Valkyrie?
Sie sieht sich um, blickt den Torweg hinunter, wer oder was es ist, das sich da nähert (stark hoffend, dass es nur ein Mensch ist)
avatar
Manila
Hauptmann

Anzahl der Beiträge : 3280
Anmeldedatum : 24.04.10
Alter : 35
Ort : Linz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Assinoe am Di Nov 07, 2017 8:42 pm

Und weiter im Text , denn alle haben Glück die Feinde kommen nie zurück
Ob es nun ava gefällt oder nicht wird sie ja sehen an ihrer Reaktion.
Jedenfalls kommt man irgendwann am Tore an
avatar
Assinoe

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 07.11.17

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Anna_die_Rose am Di Nov 07, 2017 9:24 pm

Zwar immer noch nicht völlig genesen, aber schon nicht mehr ganz so blass traf sie auf Mani, die aussah als herrschte schon der tiefste Winter.
"Servus Mani... wohin des Weges? Willst du ausreiten?"
In diesem Moment hörte sie einen Gesang der an ein quietschendes, schon ewig lang nicht mehr geöltes, Rad erinnerte.
Sie erschauerte leicht, das tat wirklich weh in den Ohren.
"Mani? Hast du das gehört? Was kann das sein?"

_________________
Anna_die_Rose von Wanyan, Fürstin von Braunschweig-Lüneburg, Reichsritterin, Gräfin von Eidenberg & Hüneburg

Armeeführerin der österreichischen Armee
Wer uns zum Feind hat, der braucht keine Freunde mehr
avatar
Anna_die_Rose
Armeeführer

Anzahl der Beiträge : 11805
Anmeldedatum : 27.03.10
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von avallyn am Di Nov 07, 2017 11:08 pm

Endlich waren sie an der Pforte angekommen und Ava betete darum dass der Gesang - oder sollte sie besser das Gequietsche - aufhören möge.
Vllt musste Sin auch ihr merkwürdiges Reittier damit antreiben?

Was war den hier los, Versammlung des Armeestabs?
Die Af und Frau HM hier?

Ava rutschte vom Pferd um die Damen zu begrüßen.

Guten Morgen Frau Oberst und Frau Oberst.
Ich bringe euch Frischfl....ähm, eine neue Rekrutin.

Sie deutet auf Sin, die noch auf ihrem Gaul verharrt.

_________________
Reichsritterin Avallyn von Merdarion, Gräfin von Grafenbach und Scharnebeck, Reichsgräfin von Ravensberg, Burggräfin von Friedberg, Fürstin von Königsfeld, Ritterin des Almandinordens und der königl.Greifen  
Oberst,  

Es ist besser für etwas zu kämpfen, als gegen etwas...
avatar
avallyn
Erzherzog

Anzahl der Beiträge : 15236
Anmeldedatum : 29.03.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Assinoe am Mi Nov 08, 2017 8:40 am

Oh oh , ihr schwante was böses als sie Anna ihre Chefin da stehen sah.
Reagiert aber erstmal anders daruf. Ein lächeln auf gesetzt, natürlich mit dem Schalk im nacken und meined, Guten Morgen, bin die neue komme nun öfters, wenn ich darf. Dazu jung, dynamisch, keine gute Sängerin und stolze 18 jahre.
Das Alt und tattrige verkniff sie sich gerade sehr dezent
avatar
Assinoe

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 07.11.17

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Manila am Mi Nov 08, 2017 4:09 pm

Mit Erleichterung hört Manila die Stimme von Anna, und ihr eingefrorenes Gesicht bricht in ein breites Lächeln aus. Und da kommt auch schon Ava daher.
"Mahlzeit," grüßt sie mit Salut.
"Ach, ihr erwartet jemanden, na gut zu wissen, dann kann ich mich ja beruhigt zum Essen aufmachen und euch hier machen lassen," zwinkert sie halb scherzhaft, aber sitzt vorsichtshalber schonmal auf.
Aus dem Sattel hat sie auch gleich den optimalen Überblick und sieht, wer da herankommt. Macht einen soliden, menschlichen Eindruck, und Manila fühlt sich ein wenig blöd, dass sie von der Stimme so erschrocken war. Muss der kalte Nebel gewesen sein, redet sie sich ein, als sie die junge Frau mustert, die ihr bekannt vorkommt.

"Ah, 'die Neue'? Das klingt gut," gibt sie vom Pferd runter grinsend ihren Senf dazu, und nickt der Blonden freundlich zu. "Wir sind schon miteinander gereist, wenn mich nicht alles täuscht, nicht wahr?"
Mit einem Schnalzer treibt sie ihr Reittier zum Losgehen an.
"Nun denn, ich bin unten im Dorf beim Wirten, es wurde geschlachtet letzte Woche, und sicher gibts ganz frische Blutpastete," erklärt sie mit bedeutungsvoll hochgezogenen Augenbrauen, wieso sie es so eilig hat hinunter zu reiten.
"Man sieht sich dann," sagt sie und salutiert zum Abschied, und dann fällt ihr noch etwas ein, und sieh dreht sich aus dem Trab noch kurz im Sattel um: "Oh ja, Twoflower ist im Kloster, so werde ich herhalten, wenn's Not tut," ruft sie der Armeeführerin zu, in der Annahme, diese wird schon wissen was gemeint ist. Doch nun auf auf, warme Wurst wartet nicht!
avatar
Manila
Hauptmann

Anzahl der Beiträge : 3280
Anmeldedatum : 24.04.10
Alter : 35
Ort : Linz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Anna_die_Rose am Mi Nov 08, 2017 8:37 pm

"Öh... Mani...." Perplex starrte sie Manila hinterher, als diese einfach losritt.
Mit immer noch hochgezogener Augenbraue wanderte ihr Blick zu Ava und Sin.
"Hallo Ava... und Hallo Sin... Sagt mal, habt ihr zwei auch dieses furchtbare Gequietsche gehört, als ihr auf dem Weg hierher wart?"
Es schüttelte Anna immer noch innerlich wenn sie an dieses gruselige Geräusch dachte.

_________________
Anna_die_Rose von Wanyan, Fürstin von Braunschweig-Lüneburg, Reichsritterin, Gräfin von Eidenberg & Hüneburg

Armeeführerin der österreichischen Armee
Wer uns zum Feind hat, der braucht keine Freunde mehr
avatar
Anna_die_Rose
Armeeführer

Anzahl der Beiträge : 11805
Anmeldedatum : 27.03.10
Alter : 54

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von avallyn am Mi Nov 08, 2017 10:15 pm

Ava schaut Anna ganz unschuldig an.

Gequietsche? Öhm, nö, hab nichts gehört.

Zur Bestätigung schüttelt sie noch ordentlich den Kopf.

_________________
Reichsritterin Avallyn von Merdarion, Gräfin von Grafenbach und Scharnebeck, Reichsgräfin von Ravensberg, Burggräfin von Friedberg, Fürstin von Königsfeld, Ritterin des Almandinordens und der königl.Greifen  
Oberst,  

Es ist besser für etwas zu kämpfen, als gegen etwas...
avatar
avallyn
Erzherzog

Anzahl der Beiträge : 15236
Anmeldedatum : 29.03.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Assinoe am Mi Nov 08, 2017 11:10 pm

Sin hopst von ihrem Gaul. Das Weib was dann an ihr vorbei ritt rief sie noch nach, wo bitte sind wir zusammen gerist? Welche Jahrhundert denn.

Erst dann wendet sie sich auch Anna zu. Hallo Anna, nein ich habe auch nichts gehört. Das sie es war wird auch verschwiegen, bzw nicht weiter darauf eingegangen
avatar
Assinoe

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 07.11.17

Nach oben Nach unten

Re: Die Pforte zur Kaserne

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 19 von 20 Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten