[XXXIV] BGÖ neufassung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

[XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Belafarinrod am Di Feb 05, 2013 9:50 am

§1 Begriffsbestimmung

(1) Als Amtspersonen und Organe der Exekutive sorgen die Büttel im Bereich des Dorfes für die Einhaltung der österreichischen Gesetze sowie der gemeindeeigenen Dekrete. Sie gelten als Beauftragte und Repräsentanten der Gemeinde und sind erste Ansprechpartner für Bürger und Gäste bei Fragen der Sicherheit und Einhaltung der Gesetze und Dekrete.
(2) Vorgesetzter der Büttel ist der Bürgermeister der Gemeinde. Der Bürgermeister ist für die Einstellung, Entlohnung, sowie Entlassung der Büttel verantwortlich. Über die Einstellung und Entlassung der Büttel entscheidet der Bürgermeister in vorheriger Absprache mit dem Staatsanwalt. Der Staatsanwalt besitzt ein Vetorecht zur Einstellung und Entlassung der vorgeschlagenen Büttel. Es besteht von Seiten des Bürgermeisters aktive Informationspflicht gegenüber dem Staatsanwalt.
(3) Der Bürgermeister kann in seiner Gemeinde dem Staatsanwalt einen Oberbüttel vorschlagen, der den Bütteln der Stadt vorsteht.
(4) Die Koordination zwischen Büttel und Justiz obliegt dem Staatsanwalt. Gemeinsam mit den Oberbütteln ist der Staatsanwalt für die Einweisungen und Schulungen der Büttel zuständig.

§3 Pflichten der Büttel

(1) Büttel müssen einen einwandfreien Leumund haben und ihre Pflichten mit größter Sorgfalt erledigen.
(2) Der Büttel hat sämtliche Verstöße gegen das EGfÖ unverzüglich im Justizbereich des erzherzoglichen Schlosses zu melden. Mündliche und schriftliche Aussagen, Beweismittel, Nennung von Zeugen, sind dort zu hinterlegen. Straftaten, welche nicht unter das Nichtigkeitsverfahren fallen, sind umgehend anzuzeigen.
(3) Wird die Tätigkeit als Büttel durch Reisen oder Klosteraufenthalte unterbrochen, so sind Zeitpunkt und Dauer der Unterbrechung dem Bürgermeister mindestens 2 Tage vorher schriftlich mitzuteilen.
(4) Die Niederlegung des Büttelamtes ist dem Bürgermeister mindestens 3 Tage vorher schriftlich anzukündigen.

§4 Umgang und Auftreten

(1) Jeder Büttel ist verpflichtet die Gemeinde und das Erzherzogtum würdevoll zu repräsentieren.
(2) Der Büttel kann in Fragen zu Gesetzestexten um Auskunft gebeten werden und vermittelt zwischen Bürgern, Bürgermeister und Staatsanwalt.

§5 Oberbüttel

(1) Der Oberbüttel steht den ortsansässigen Bütteln vor.
(2) Der Oberbüttel ist für die Schulung und Einweisung der der ihm unterstellten Büttel zuständig.
(3) Der Oberbüttel ist für die Koordination und Zuweisung der Aufgabenbereiche der ihm unterstellten Büttel zuständig.
(4) Der Oberbüttel hat gegenüber den ihm unterstellten Büttel ein Weisungsrecht.

§6 Disziplinarmaßnahmen und Strafen

(1) Bei Verstößen gegen das Büttelgesetz sind Disziplinarmaßnahmen einzuleiten.
(2) Der Erzherzog besitzt das oberste Disziplinarrecht.
(3) Über die Erteilung von internen Disziplinarmaßnahmen entscheiden die direkten Vorgesetzen (Staatsanwalt und Bürgermeister)
(4) Besteht Uneinigkeit über interne Disziplinarmaßnahmen wird der Oberste Feldrichter als Schlichter hinzugezogen.
(5) Interne außergerichtliche Disziplinarmaßnahmen sind Rüge, Suspendierung und Entlassung.
(6) Für die Straftatbestände der Störung des öffentlichen Friedens, des Verrates und des Hochverrates ist das Zivilgericht nach dem EGfÖ zuständig.

§7 Nichtigkeitsverfahren

(1) Das Nichtigkeitsverfahren kommt zur Anwendung bei Verstößen gegen die Dekrete der Gemeinden und des §11 EGfÖ.
(2)Die Nichtigkeitsverfahren gelangen nicht bis vor den Gerichtshof des Erzherzogtums Österreich.
(3) Die Büttel haben das Recht, gemäß des Nichtigkeitsdekretes ein Bußgeld zu verhängen.
(4) Das Bußgeld wird als Spende an das Rathaus gezahlt.
(5) Die Anwendung des Nichtigkeitsverfahrens ist aktenkundig zu führen.
(6) Sollte ein Nichtigkeitsverfahren scheitern, gelangt es als Klage vor den erzherzoglichen Gerichtshof und wird dort verhandelt.
(7) Das Scheitern des Nichtigkeitsverfahrens wird dabei als strafverschärfender Umstand betrachtet.

§8 Strafbemessung bei Nichtigkeitsverfahren

(1) Bei Verstößen gegen Dorfdekrete und/oder den §11 EGfÖ können folgende Strafen verhängt werden:
(1.1) Jungbürger, Bauer, Landstreicher (Lvl 0 -1): Verwarnung
Bei wiederholtem Vergehen im Verwarnungszeitraum (3) kann die gleiche Strafe wie bei (1.2) angewandt werden.
(1.2) Handwerker (Lvl 2): Bei einem Vergehen sind vom Täter 5 Taler Bußgeld zu entrichten. Es erfolgt zusätzlich ein Aktenvermerk im Büttelbüro.
Bei wiederholtem Vergehen im Verwarnungszeitraum (3) kann die gleiche Strafe wie bei (1.3) angewandt werden.
(1.3) Studenten und Gelehrte (Lvl 3-4): Bei einem Vergehen sind vom Täter 10 Taler Bußgeld zu entrichten. Zusätzlich erfolgt ein Aktenvermerk im Büttelbüro.
Wiederholte Vergehen werden sofort beim Gerichtshof des Erzherzogtums Österreich zur Anzeige gebracht!
(2) Richtet sich das Vergehen gegen §11 EGfÖ, ist zusätzlich eine Wiedergutmachung an den Geschädigten zu zahlen.
Bei Verstößen gegen die Dorfdekrete, ist in jedem Falle der entstandene Schaden zu ersetzen.
(3) Verwarnungen und Aktenvermerke bleiben 2 Monate gültig.
Wiederholungstaten innerhalb des Zeitraumes verlängern die Gültigkeit um weitere 2 Monate.
(4) Ist ein Fall nicht außergerichtlich zu lösen, ist er bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige zu bringen.

ja
nein
Enthaltung

abstimmung läuft bis zum 10.02.1461 20 uhr


Zuletzt von Belafarinrod am Di Feb 05, 2013 10:19 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Belafarinrod

Anzahl der Beiträge : 13022
Anmeldedatum : 06.04.10
Ort : Mistelbach, Zum See 38

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Lilira am Di Feb 05, 2013 10:10 am

Arrow Ja, wenn du 9 + 10 hier wieder rausmachst... das ist das gleiche wie 7 und 8, wir haben unterwegs 2 §§ gestrichen
avatar
Lilira

Anzahl der Beiträge : 4082
Anmeldedatum : 01.04.10
Alter : 30
Ort : Linz

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Belafarinrod am Di Feb 05, 2013 10:20 am

das sind 7 und 8 aber eben nicht mehr 7 und 8... das muss dann durch nummeriert werden Abstimmung abgebrochen
avatar
Belafarinrod

Anzahl der Beiträge : 13022
Anmeldedatum : 06.04.10
Ort : Mistelbach, Zum See 38

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Belafarinrod am Di Feb 05, 2013 10:43 am

§1 Begriffsbestimmung

(1) Als Amtspersonen und Organe der Exekutive sorgen die Büttel im Bereich des Dorfes für die Einhaltung der österreichischen Gesetze sowie der gemeindeeigenen Dekrete. Sie gelten als Beauftragte und Repräsentanten der Gemeinde und sind erste Ansprechpartner für Bürger und Gäste bei Fragen der Sicherheit und Einhaltung der Gesetze und Dekrete.
(2) Vorgesetzter der Büttel ist der Bürgermeister der Gemeinde. Der Bürgermeister ist für die Einstellung, Entlohnung, sowie Entlassung der Büttel verantwortlich. Über die Einstellung und Entlassung der Büttel entscheidet der Bürgermeister in vorheriger Absprache mit dem Staatsanwalt. Der Staatsanwalt besitzt ein Vetorecht zur Einstellung und Entlassung der vorgeschlagenen Büttel. Es besteht von Seiten des Bürgermeisters aktive Informationspflicht gegenüber dem Staatsanwalt.
(3) Der Bürgermeister kann in seiner Gemeinde dem Staatsanwalt einen Oberbüttel vorschlagen, der den Bütteln der Stadt vorsteht.
(4) Die Koordination zwischen Büttel und Justiz obliegt dem Staatsanwalt. Gemeinsam mit den Oberbütteln ist der Staatsanwalt für die Einweisungen und Schulungen der Büttel zuständig.

§2 Aufgaben

(1) Die Aufgabe der Büttel besteht in der Wahrung und Überwachung der Gesetze und Dekrete der Gemeinden und Provinz.
(2) Die Büttel sind dafür zuständig, Straftaten, die in der Gemeinde begangen wurden, zur Anzeige zu bringen.
(2.1) Die Büttel sind Ansprechpartner für Bürger, die Opfer einer Straftat geworden sind (Raub, etc.).

§3 Pflichten der Büttel

(1) Büttel müssen einen einwandfreien Leumund haben und ihre Pflichten mit größter Sorgfalt erledigen.
(2) Der Büttel hat sämtliche Verstöße gegen das EGfÖ unverzüglich im Justizbereich des erzherzoglichen Schlosses zu melden. Mündliche und schriftliche Aussagen, Beweismittel, Nennung von Zeugen, sind dort zu hinterlegen. Straftaten, welche nicht unter das Nichtigkeitsverfahren fallen, sind umgehend anzuzeigen.
(3) Wird die Tätigkeit als Büttel durch Reisen oder Klosteraufenthalte unterbrochen, so sind Zeitpunkt und Dauer der Unterbrechung dem Bürgermeister mindestens 2 Tage vorher schriftlich mitzuteilen.
(4) Die Niederlegung des Büttelamtes ist dem Bürgermeister mindestens 3 Tage vorher schriftlich anzukündigen.

§4 Umgang und Auftreten

(1) Jeder Büttel ist verpflichtet die Gemeinde und das Erzherzogtum würdevoll zu repräsentieren.
(2) Der Büttel kann in Fragen zu Gesetzestexten um Auskunft gebeten werden und vermittelt zwischen Bürgern, Bürgermeister und Staatsanwalt.

§5 Oberbüttel

(1) Der Oberbüttel steht den ortsansässigen Bütteln vor.
(2) Der Oberbüttel ist für die Schulung und Einweisung der der ihm unterstellten Büttel zuständig.
(3) Der Oberbüttel ist für die Koordination und Zuweisung der Aufgabenbereiche der ihm unterstellten Büttel zuständig.
(4) Der Oberbüttel hat gegenüber den ihm unterstellten Büttel ein Weisungsrecht.

§6 Disziplinarmaßnahmen und Strafen

(1) Bei Verstößen gegen das Büttelgesetz sind Disziplinarmaßnahmen einzuleiten.
(2) Der Erzherzog besitzt das oberste Disziplinarrecht.
(3) Über die Erteilung von internen Disziplinarmaßnahmen entscheiden die direkten Vorgesetzen (Staatsanwalt und Bürgermeister)
(4) Besteht Uneinigkeit über interne Disziplinarmaßnahmen wird der Oberste Feldrichter als Schlichter hinzugezogen.
(5) Interne außergerichtliche Disziplinarmaßnahmen sind Rüge, Suspendierung und Entlassung.
(6) Für die Straftatbestände der Störung des öffentlichen Friedens, des Verrates und des Hochverrates ist das Zivilgericht nach dem EGfÖ zuständig.

§7 Nichtigkeitsverfahren

(1) Das Nichtigkeitsverfahren kommt zur Anwendung bei Verstößen gegen die Dekrete der Gemeinden und des §11 EGfÖ.
(2)Die Nichtigkeitsverfahren gelangen nicht bis vor den Gerichtshof des Erzherzogtums Österreich.
(3) Die Büttel haben das Recht, gemäß des Nichtigkeitsdekretes ein Bußgeld zu verhängen.
(4) Das Bußgeld wird als Spende an das Rathaus gezahlt.
(5) Die Anwendung des Nichtigkeitsverfahrens ist aktenkundig zu führen.
(6) Sollte ein Nichtigkeitsverfahren scheitern, gelangt es als Klage vor den erzherzoglichen Gerichtshof und wird dort verhandelt.
(7) Das Scheitern des Nichtigkeitsverfahrens wird dabei als strafverschärfender Umstand betrachtet.

§8 Strafbemessung bei Nichtigkeitsverfahren

(1) Bei Verstößen gegen Dorfdekrete und/oder den §11 EGfÖ können folgende Strafen verhängt werden:
(1.1) Jungbürger, Bauer, Landstreicher (Lvl 0 -1): Verwarnung
Bei wiederholtem Vergehen im Verwarnungszeitraum (3) kann die gleiche Strafe wie bei (1.2) angewandt werden.
(1.2) Handwerker (Lvl 2): Bei einem Vergehen sind vom Täter 5 Taler Bußgeld zu entrichten. Es erfolgt zusätzlich ein Aktenvermerk im Büttelbüro.
Bei wiederholtem Vergehen im Verwarnungszeitraum (3) kann die gleiche Strafe wie bei (1.3) angewandt werden.
(1.3) Studenten und Gelehrte (Lvl 3-4): Bei einem Vergehen sind vom Täter 10 Taler Bußgeld zu entrichten. Zusätzlich erfolgt ein Aktenvermerk im Büttelbüro.
Wiederholte Vergehen werden sofort beim Gerichtshof des Erzherzogtums Österreich zur Anzeige gebracht!
(2) Richtet sich das Vergehen gegen §11 EGfÖ, ist zusätzlich eine Wiedergutmachung an den Geschädigten zu zahlen.
Bei Verstößen gegen die Dorfdekrete, ist in jedem Falle der entstandene Schaden zu ersetzen.
(3) Verwarnungen und Aktenvermerke bleiben 2 Monate gültig.
Wiederholungstaten innerhalb des Zeitraumes verlängern die Gültigkeit um weitere 2 Monate.
(4) Ist ein Fall nicht außergerichtlich zu lösen, ist er bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige zu bringen.

ja
nein
enthaltung
abstimmung läuft bis zum 10.02.1461 20 uhr
avatar
Belafarinrod

Anzahl der Beiträge : 13022
Anmeldedatum : 06.04.10
Ort : Mistelbach, Zum See 38

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Lilira am Di Feb 05, 2013 10:43 am

Arrow Ja
avatar
Lilira

Anzahl der Beiträge : 4082
Anmeldedatum : 01.04.10
Alter : 30
Ort : Linz

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Gast am Di Feb 05, 2013 10:56 am

Arrow ja

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Gast am Di Feb 05, 2013 2:13 pm

Arrow ja

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Etschi am Di Feb 05, 2013 2:14 pm

Arrow ja
avatar
Etschi

Anzahl der Beiträge : 3626
Anmeldedatum : 31.03.10
Alter : 28
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Twoflower am Di Feb 05, 2013 7:14 pm

Arrow ja
avatar
Twoflower

Anzahl der Beiträge : 9429
Anmeldedatum : 01.04.10
Ort : Linz

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Marthe. am Di Feb 05, 2013 8:23 pm

Arrow ja (endlich)
avatar
Marthe.

Anzahl der Beiträge : 1773
Anmeldedatum : 31.01.11
Alter : 33
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Blaue*Fee am Di Feb 05, 2013 8:23 pm

Arrow Ja

_________________
avatar
Blaue*Fee

Anzahl der Beiträge : 3189
Anmeldedatum : 26.03.10

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von K.K.Lake am Di Feb 05, 2013 9:23 pm

Arrow ja
avatar
K.K.Lake

Anzahl der Beiträge : 5686
Anmeldedatum : 01.04.10
Ort : Amstetten

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von echton am Mi Feb 06, 2013 5:08 pm

Arrow ja
avatar
echton

Anzahl der Beiträge : 2873
Anmeldedatum : 30.03.10

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Amaranth am Fr Feb 08, 2013 2:46 pm

Arrow Ja

Amaranth

Anzahl der Beiträge : 1952
Anmeldedatum : 04.08.12

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Belafarinrod am So Feb 10, 2013 10:38 am

ja
avatar
Belafarinrod

Anzahl der Beiträge : 13022
Anmeldedatum : 06.04.10
Ort : Mistelbach, Zum See 38

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Lilira am Mo Feb 11, 2013 11:37 pm

Ende der Abstimmung:

11x Ja
1x Nicht teilgenommen
avatar
Lilira

Anzahl der Beiträge : 4082
Anmeldedatum : 01.04.10
Alter : 30
Ort : Linz

Nach oben Nach unten

Re: [XXXIV] BGÖ neufassung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten