Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Seite 2 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Mandragorn am Mi Apr 20, 2016 9:39 pm

Also der Regent sollte separat als erstes gewählt werden sofern es denn mehrerer Kandidaten gibt.
Dann sollte man bei der Befragung im Vorfeld nur maximal ein Favoritenamt nennen dürfen, wobei der Leerposten kein Amt ist.
Eventuell noch einen Unterpunkt „zweites Favoritenamt“ einführen?
Wichtig ist das man den Punkt „kann ich gar nicht ausführen“ unbedingt drin behalten sollte.

Des Weiteren sollte man sich Gedanken darüber machen wie das Wahlverfahren an sich gestaltet werden soll.
Einzelwahlverfahren für jedes Amt evtl. mit separater Wahlurne?
Oder so wie im Probelauf? Die Favoritenämter alle gleichzeitig in einem Raum zur Wahl?

_________________
Fähnrich Mandragorn, SK Ternitz, Späher

avatar
Mandragorn

Anzahl der Beiträge : 6316
Anmeldedatum : 31.10.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Lorencz am Mi Apr 20, 2016 10:11 pm

Unausgegorene Idee meinerseits: Man könnte auch simultan wählen (Ausnahme freilich Regent). Zuvor wird wie gerade gehabt bekanntgegeben, in welchen Ämtern der Ratling sich selber sehen könnte, gibt aber zusätzlich eine Reihung an. Würde dann besagter Ratling in mehrere Ämter gewält werden, dann würde er jenes Amt letztendlich bekommen, wo er eine höhere Reihung angegeben hat, bei den anderen Ämtern würde er dann sozusagen rausfallen und der nächste käme zum Zug.

Beispiel. Gehen wir mal der Einfachheit halber von drei Ämtern und drei Kandidaten aus: Luke, Irving und ich streiten uns um die Ämter Kämmerer, Baumeister und Richter.
Luke sagt, er will Kämmerer sein (1), dann Richter (2), dann Baumeister (3).
Irving sagt, er will zuerst Richter sein (1), dann Baumeister (2), dann Kämmerer (3).
Ich sage, ich will Kämmerer sein (1), dann Baumeister (2), dann Richter (3).

Bei den Wahlen kommt heraus, dass alle Luke heiß und innig lieben (er hat aber auch so ein schnuckeliges Gesicht), und er bei allen Ämtern die meisten Stimmen absahnt. Weil seine Nummer 1 der Kämmerer ist, wird er das. Das kümmert Irving überhaupt nicht, weil er beim Richteramt die zweitmeisten Stimmen gekriegt hat. Weil Luke schon Kämmerer ist, kommt hier Irving zum Zug. Bleibt also für mich der Baumeister und alle Ämter sind verteilt.

Ist jetzt natürlich ein sehr simples Beispiel, aber damit ihr wisst, wie ich das meine.

_________________

Vizekorporal der österreichischen Armee
avatar
Lorencz

Anzahl der Beiträge : 2819
Anmeldedatum : 16.06.14
Ort : Mistelbach

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Dragendave am Do Apr 21, 2016 7:07 am

Also zusammen alles zugleich ab zu stimmen hat ja den simplen Grund, dass wir nicht Skypen und damit 2 Tage sehr sehr kurz werden..

Meine Idee war ja dann die Zusammenfassung, welche dann etwas umgebastelt wurde.

Aber mal ein neues Konzept. Die Idee mit dem Formular is sehr gut, aber das Formular bedarf Anpassung, sonst funktioniert diese Gesamtwahl nicht.

Formular:
Würdest du Erzherzog werden wollen? (Diese Frage wird bei BM gleich mit Nein Beantwortet)
Ja / Nein
Welche der Folgenden Ämter würdest du machen:

2 Kämmerer
3 HBV
4 BWK

5 Richter
6 Staatsanwalt

7 Hauptmann
8 Marshall
9 OFR

10 Wortführer

11/12 Leerposten

(Jeweils JA oder NEIN
BM haben bei 2,3,5 Nein stehen)

--------

Mehr nicht.
Wahl:

Runde 1 (Tag 1)
Regent

Runde 2 (Tag 1/2)
Aus allen Ja Eine Liste machen.

2 - Anna,
3 - Dave, Lorencz,
4 - Anna, Lorencz, Dave,..
:
:

Es stehen dann nat., mehrere dort und da, aber im Skype war es ja auch so.
Bei der Wahl dann einfach den Favoriten für diesen und jenen Posten abgeben aber immer nur ein Name ein mal. Also sollte bei jedem dann etwa 11 Namen stehen.

Stimmen zählen und sehen wer wo die meisten Stimmen hat.
- Alleiniger Bewerber (Ja/Nein). Wenn man dort siegt, wird man bei den Rest Ämtern aus der Wertung gestrichen. (Man sollte in so einem Fall ja eh die meisten Stimmen für das Amt erhalten haben.. außer man will ihn persé wo anders haben ^^)

- Rest Ämter. Der mit den Meisten gewinnt und wird beim Rest gestrichen, Beginnend bei den wichtigsten Ämtern bis zu den LPs

Sollte am Ende Posten leer sein oder etwas nicht passen, kann man das ja mit dem Regenten besprechen, bzw wie bei dieser Wahl verfahren. Das hat sehr gut geklappt.
avatar
Dragendave

Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 12.11.14
Alter : 26
Ort : Wien

http://www.diekoenigreiche.com/FichePersonnage.php?login=dragend

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Mandragorn am Di Mai 10, 2016 9:08 pm

Kurze Frage an alle Ratsmitglieder, soll das System bei der nächsten Wahl wieder Berücksichtigung finden? Weil wenn ja, dann sollten wir uns hier noch mal dransetzten und es weiter ausarbeiten.

_________________
Fähnrich Mandragorn, SK Ternitz, Späher

avatar
Mandragorn

Anzahl der Beiträge : 6316
Anmeldedatum : 31.10.10
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Dragendave am Mi Mai 11, 2016 12:17 am

Kurze Idee. Wir sollten das System/die Idee in Probeläufen testen und auf dessen 2-tägige Tauglichkeit testen.

Denn, es muss:

In einem Tag den Regenten ernennen können
in 2 Tagen die Posten verteilen können

Und das ist (meine ich) eine echte Herausforderung..

Testen wir es jetzt, bauen wir die Fehler aus, habe die nach uns in der nächsten LP ein System was "erfahrung" hat, getestet wurde und laufen sollte.
avatar
Dragendave

Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 12.11.14
Alter : 26
Ort : Wien

http://www.diekoenigreiche.com/FichePersonnage.php?login=dragend

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am Mi Mai 11, 2016 12:38 pm

Sollen wir bei Regent 6:6 nehmen oder 7:5? Oder egal?

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Dragendave am Mi Mai 11, 2016 11:22 pm

Meinst du wenn 6 A und 6 B Wählen würden? Ich meine schon es sollte eine Mehrheit zu Stande kommen.

Also mindestens 7/5.

Bei +3 Kandidaten mit evtl Stichwahl.
avatar
Dragendave

Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 12.11.14
Alter : 26
Ort : Wien

http://www.diekoenigreiche.com/FichePersonnage.php?login=dragend

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von juni0rluke am Do Mai 12, 2016 7:45 am

Und was ist der Plan bei 6:6?

_________________

Korporal - Oberster Stadt Kommandant
avatar
juni0rluke
Staatsanwalt

Anzahl der Beiträge : 6091
Anmeldedatum : 06.01.14
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Dragendave am Do Mai 12, 2016 11:55 am

Wenn man es ja ganz genau nimmt haben wir an einem Tag mit 12 Leuten kaum Zeit um eine 2 Personen Wahl zu erledigen.. (Mehr Kandidaten macht das ganze noch heikler) und bei 6:6 .. tja, Neuwahlen sind nötig, aber ob sich da was ändern wird..

Und auch hier würde die Zeit fehlen..

Evtl (meine Idee) bei 6:6 entscheidet das Volk (wie es ja auch bei der Listenwahl entscheiden durfte) und es wird derjenige Erzherzog dessen Liste das VOLK gewählt hatte. Ist zwar eine sehr demokratische Sichtweise.. aber es wäre eine Lösung..
(Sollte auch da 50/50 zu Stande gekommen sein.. was eher unwahrscheinlich ist... tja.. dann bin ich überfragt xD Königin?)
avatar
Dragendave

Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 12.11.14
Alter : 26
Ort : Wien

http://www.diekoenigreiche.com/FichePersonnage.php?login=dragend

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Jurina am Do Mai 12, 2016 8:27 pm

"Kleine Anmerkung: Hätte mir Lorencz damals, also zur zurückliegenden Wahl nicht Bescheid gegeben, ich hätte sie wohl verpasst oder erst ziemlich spät am Abend reingeschaut. Vielleicht wäre es angebracht - insbesondere bei neu in den Rat Kommenden - eine Uhrzeit festzulegen, ab wann man sich zum Regentenwählen am Tag X einzufinden hat und bis wann man tunlichst seine Stimme abgeben sollte (sollte - nicht muss! weil RL und so).  

Bei einer Pattsituation bei der Wahl zum Regenten, sollten sich zunächst beide Kandidaten oder je nachdem wie viele gerne das Erzherzogkrönchen tragen möchten ...also sie sollten versuchen sich untereinander zu einigen. Wenn das nichts wird ... und dies hatte ich schon einmal angemerkt ... dann wird man nicht umherkommen den König zu konsultieren, damit er/sie entscheidet. Das ist kein Scherz sondern wirklich schon einmal vorgekommen beim XLIII. Rat als die Fürstin von Braunschweig - Lüneburg und Quirianus sich nicht einigen konnten oder wollten."

_________________

~ Fairplay ~
Gleiches Recht für Alle - oder - Wie du mir, so ich dir
avatar
Jurina
Wortführer

Anzahl der Beiträge : 3760
Anmeldedatum : 21.04.10
Ort : RK: Amstetten / Wien

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am So Jun 05, 2016 8:48 pm

Ich würde für die nächste LP wieder auf Burg Skype ausweichen, da wir nichts konkretes ausgearbeitet haben. Kehren wir zurück zum Bewährten.

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Gast am Di Jun 07, 2016 9:42 am

Finde ich schade, aber gut, was willst machen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von juni0rluke am Di Jun 07, 2016 10:23 am

Jo..ich hoffe aber sehr, dass es nächste LP dann doch greift und es nur ein kurzes Aufflammen war.

Ich kann meine Stimme dann gleich mal Lorencz geben Wink

_________________

Korporal - Oberster Stadt Kommandant
avatar
juni0rluke
Staatsanwalt

Anzahl der Beiträge : 6091
Anmeldedatum : 06.01.14
Ort : Ternitz

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Gast am Do Jun 09, 2016 6:12 pm

Ich bin nach wie vor dafür. Müssen wir nur mal ran. Finde eine Stimme weitergeben irgendwie seltsam. Immerhin trägt man die Entscheidungen dann mit, die einer mit der Stimme unterstützt. Jetzt kein Vorwurf an Luke, eher einer wieder anspringt. Eher der Wink, man solle mal das Verfahren nochmal angehen, dann kann Luke für sich selbst sprechen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Freygunn am Sa Jun 11, 2016 1:00 am

Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, wo das große Problem ist... die Liste muss ja ne Weile vor der Wahl stehen, da kann doch der Listenführer bei seinen Kandidaten schon abfragen, was sie möchten und dann sieht man doch schon im Vorfeld, wo es Probleme geben kann und dann spricht vielleicht der Listenführer mit seinen Leuten darüber... ähnlich wird das wohl auch RL gehandhabt oder habt ihr schon mal erlebt, das beim Bundestag gesagt wurde das kein Kandidat für ein Amt da wäre? Gut, sind mehr "Teilnehmer" aber das System dürfte ähnlich sein
avatar
Freygunn

Anzahl der Beiträge : 476
Anmeldedatum : 17.04.14

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am Sa Jun 11, 2016 9:28 am

Ich glaub das eigentliche Problem ist, wie man die Wahlrunden gleichschaltet, wenn zum Beispiel der Regentenkandidat, sich ebenfalls für einen Amt eingetragen hatte, sodass es nicht Überschneidungen gibt und am Ende einige Posten ohne Kandidaten sind. Wie letztes Mal der Richterposten

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am Sa Okt 15, 2016 5:20 pm

Hier ist der Fehler, letzter Post von mir 11 Juni mit dem Hindeuten auf ein Problem. Ein Problem für das ich keine Lösung fand, sonst hätte ich das Problem nicht. Logisch oder?
Und da hier niemand sich sonst meldete, blieb das Problem.

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Lorencz am Sa Okt 15, 2016 6:25 pm

Und ich hab am 20. April schon einen Vorschlag abgeliefert zu eben diesem Problem. Sogar Dave hat was gleich danach vorgeschlagen (auch wenn ich seinen Vorschlag nicht ganz verstehe). Ein bissl selber lesen musst schon.

Außerdem findet sich immer wer, der sich überall hinstecken lässt.

_________________

Vizekorporal der österreichischen Armee
avatar
Lorencz

Anzahl der Beiträge : 2819
Anmeldedatum : 16.06.14
Ort : Mistelbach

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am Sa Okt 15, 2016 8:21 pm

Einbisschen lesen muss man schon. Grandioser Beitrag. Wenn alles klar ist, wieso wurde das System nicht angewendet? Weil ich das nicht anmerkte? Oder bin ich hier der Initiator?
Daves Vorschlag habe ich auch nicht verstanden.
Dein Vorschlag Lorencz beinhaltet nicht die Regentenwahl oder? Heißt das der jenige der aus der Regentenwahl als Verlierer hervorgeht, einen Leerposten bekommt. Clever?

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Lorencz am Sa Okt 15, 2016 8:50 pm

Entschuldige, bin ich dir zu nahe getreten? Und ja, du bist der Initiator, soweit ich das hier gesehen habe. Aber genug der Kitzeleien, wir können später kuscheln.

Selbstverständlich würden auch Regentenkandidaten eine Reihung vornehmen. Das obige von mir genannte Beispiel ist ja nur eine verkürzte Version zur Veranschaulichung und selbstverständlich erst nach der Wahl des Regenten anzuwenden. Oder nein, muss nicht einmal nach der Regentenwahl gemacht werden. Könnte eigentlich sogar simultan angewendet werden.

Freilich ist meine Idee unausgegoren und müsste gründlich überdacht werden. Eine Schwachstelle sehe ich etwa dann, wenn zwei oder mehrere Kandidaten gleichviele Stimmen bei gleicher Reihung der Ämter bekommen. In einem solchen Fall könnte ich mir zB ein Auswürfeln vorstellen, aber da spricht der alte Würfler aus mir.

_________________

Vizekorporal der österreichischen Armee
avatar
Lorencz

Anzahl der Beiträge : 2819
Anmeldedatum : 16.06.14
Ort : Mistelbach

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am Sa Okt 15, 2016 9:32 pm

Ich werde mir ein Konzept überlegen.
Ebenfalls werde ich mir bei Patt-Situationen eine Lösung überlegen. Ich denke was Fertiges vorzuschlagen, erachte ich an der Stelle meinerseits als besser.
Das Einzige was hilfreich wäre, ist dass Ihr vielleicht paar Cases seht, die ich nicht kenne...

Wie wenn Patt bei Regent oder mehrere Bewerber gleich viele Stimmen.
Das versuche ich einzubauen in die Überlegungen. Angestrebt ist ein Wahlsystem, dass ganz auf Skype verzichtet und innerhalb der 2 Tagen abgeschlossen ist.

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Dragendave am Sa Okt 22, 2016 7:01 pm

Ich meine ja doch, dass wir diese Farce endlich mal verhindern sollten mittels einer klaren Grundstrukturierung im EGfÖ, welche Rahmenbedingungen schafft, die solch eine Wahl zu erfüllen hat.

Grundlegend würde ich mir das so vorstellen:

II. Amtsträger

§5 Ratspostenverteilung
(1) Die Ratsämter des Erzherzogtums von Österreich werden zum Beginn einer neuen Legislatur Periode in einer Wahl festgelegt.
(2) Eine Wahl kann nur dann statt finden, wenn mindestens 8 der 12 Ratsmitglieder anwesend sind.
(2a) Anwesend ist ein Ratsmitglied nur dann, wenn es selbst zu Wahl erscheint oder mittels vorheriger schriftlicher Stimmvergabe vertreten wird.
(2b) Ein Ratsmitglied welches zum Zeitpunkt der Wahl nicht anwesend ist nach (2a) ist als "Enthaltend" zu werten.
(3) Ein Posten kann nur mit einer eindeutigen Mehrheit vergeben werden, sollte diese Mehrheit nicht erzielt werden können, muss diese erneut gewählt werden.
(3a) Alternativ kann eine Stimme abgeändert werden, oder aber auch ein Kandidat abdanken.
(3b) Kann sich der Rat nicht über ein Amt einigen, so kann der Erzherzog die Wahl verschieben lassen oder selbst entscheiden.
(3c) Im Fall (3b) wenn es um die Wahl des Erzherzogs geht, kann der König des DKR als Entscheidungsträger herangezogen werden.
(4) Die Postenverteilung sollte nicht länger als 2 Tage in Anspruch nehmen, bei Verzögerung muss der neue Rat dafür sorgen, dass die wichtigsten Ämter schnellst möglichst besetzt werden (Regent, X, X und X). Hier wird dann nach (3b) gehandelt.
(5) Postenverteilung und Umbesetzung während der Legislatur Periode werden vom Erzherzog vorgenommen.


Wobei die Wichtigsten Ämter sollten halt das Minimum an Lebenserhaltung sein.. Also Bergwerke (Automatische Wartung), Sold/Waffenkammer und Wirtschaft.

So als Grundsatz. In Folge dessen werden alle § darunter +1 Nummeriert.
avatar
Dragendave

Anzahl der Beiträge : 1679
Anmeldedatum : 12.11.14
Alter : 26
Ort : Wien

http://www.diekoenigreiche.com/FichePersonnage.php?login=dragend

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am Mi Nov 02, 2016 10:55 am

Nicht übel Dave, ich würde mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Zum Procedere an sich :

Wie wäre es wenn wir dies umgekehrt machen?
Zuerst stellt sich jeder Rätling auf für jenen Posten den er will (oder mehrere)
Dann werden erst die Posten gewählt und zum Schluß der Regent?
Heißt dann wenn Regent einen Posten bereits bekam, so bekommt ihn der Kandidat der in der Wahl die meisten Stimmen hatte, nach jenem, der Regent wird.
Ist ja nur eine Umbesetzung.

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Seyfenstein am Mi Nov 02, 2016 1:11 pm

hmmmm klingt für mich nach Pferd von hinten aufzäumen Irv. Ich versteh was du meinst - denke aber nicht dass das Zielführend positiv lauft.

Ich denke mal grundsätzlich ist die Idee von Dave sehr gut.


Wo ich jedoch noch ergänzend einen wichtigen Punkt ansetzen möchte ist die Wahl des Regenten.

Wie wir ja in den letzten Monaten zu oft sehen konnten war bei 2 listen das Ergebnis extrem knapp und es kam immer wieder zu diesen bösen 6/6 Abstimmungen und es kam damit zu gewissen Diskrepanzen über die LPs hinweg.

Was haltet ihr davon dass wir eine Richtlinie machen dass wenn es 6/6 ausgeht die % Mehrheit der Wahl dann die Ausschlaggebende Entscheidungsfindung ist - weil sonst artet das jedesmal in Chaos aus. Und durch die eine Mehrheit von 0,1 % ist eindeutig eine Mehrheit gegeben und wir sparen uns die Streitereien.

Bei den einzelnen Räten dann kann der Ehz entscheiden wer bei Gleichstand den Posten kriegt - ist zwar sicher nie eine populäre Entscheidung aber man kann das ganze weiter abkürzen.

Was ich desweiteren noch vorschlagen würde ist - dass die jeweiligen Hauptvertreter der Listen schon vorab immer abklären - wer von den Räten die in den Rat kommen - für welche Posten zur Verfügung stehen. Dann gibt es auch keine langwierigen Fragen mehr ob überhaupt und warum und wie und was.

Auch rein als Erleichterung an zu sehen. Sozusagen als Vorschlag - nicht verpflichtend.

Sollte es bei einer Wahl mit 3 Parteien zu einem 6/6 kommen - sollte auch hier die % Mehrheit entscheiden - wer 50+% hat legt den Regenten dann fest.

avatar
Seyfenstein

Anzahl der Beiträge : 213
Anmeldedatum : 06.10.16

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Irving am Mi Nov 02, 2016 3:06 pm

Wichtig ist nur, dass man in 2 Abschnitte teilt. Regentenwahl und Ratsposten.
Sonst verteilt man die Posten kürt den Regenten und der Gegenkandidat bleibt zusätzlich noch auf LP.
Ich würde aber die Wahl öffentlich und ausschließlich im Schloß oder weinstube durchführen. Burg Skype ist zwar nett, aber da ist nicht jeder und wenn ich was nicht leiden kann wenn dann alle Ihre stimmen einem übertragen.
Dann sitzt da einer mit 5 Stimmen und verteilt die "angeblich" nach dem Willen?
Das würde ich nicht schaffen und ich denke als Ratsmitglied, dem man die Stimme verleiht durch die Wahl des Volkes, soll sie auch erheben. Ausnahmefälle sind ja zugelassen, aber wird zur Mode. Letztes Mal hatte Lorencz 4? oder 5 Stimmen inne.

% Entscheiden? Hmm. Dann würde ich das gesetzlich festlegen. Klar Gentleman Agreement ist schön und gut, aber ich bin nicht überzeugt, dass es greift, wenn die Lage anders ist?
So vor der Kurie ? Wer weiß, wer sich an was hält. Ich habe da leider in letzter Zeit Vertrauen verloren. Wenn der Rat es so festlegt, dann gilt es.

Aber die Mechanik der Wahl im Forum ist nicht leicht durchzuführen. Können ja wie Baden machen?

Irving

Anzahl der Beiträge : 1422
Anmeldedatum : 12.09.15

Nach oben Nach unten

Re: Postenverteilungsverfahren [Vorschlag]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten